zum Inhalt

Aktuell

05.06. – 16.09.2018
Paper Cuts. Scherenschnitt vom Expressionismus bis heute
August Macke Haus Bonn

demnächst mehr …


15.04. – 13.05.2018
Städtische Kunstgalerie Wertingen

Eröffnung, 15. April 2018 um 11.15 Uhr


27.01.2018 – 18.02.2018
DIE GROSSE Kunstausstellung NRW Düsseldorf 2018

Eröffnung, 27. Januar 2018 um 18.00 Uhr im Robert-Schumann-Saal
Museum Kunstpalast Düsseldorf

demnächst mehr …


Freitag 27.10.2017
Künstlerhaus Edenkoben
Ateliergespräch

Anett Frontzek, Stipendiatin der Stiftung Rheinland-Pfalz, im Gespräch mit Dr. Beate Reifenscheid, Direktorin des Ludwig Museum im Deutschherrenhaus Koblenz.

mehr …

Freitag, um 19 Uhr
Künstlerhaus Edenkoben der Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur
Klosterstraße 181, 67480 Edenkoben


GALERIE 17 – DIALOGE
06.10. – 13.10.2017

Eröffnung am 6.10.2017, 19 Uhr

Kunst.Schule.Rostock | Peter Palme Bibliothek | FRIEDA 23 Friedrichstraße 23, 18057 Rostock

Seit 2009 präsentiert die Kunst.Schule.Rostock jährlich experimentelle und zeitgenössische Kunst im Rahmen der Ausstellungsreihe GALERIE. In diesem Jahr wurden für das Ausstellungsprojekt GALERIE 17 – DIALOGE zeitgenössische Künstler aus MV und darüber hinaus eingeladen, einen Dialog mit Alten Meistern zu führen. Die eingeladenen KünstlerInnen wählten in Kooperation mit dem Staatlichen Museum Schwerin aus Werken der umfangreichen Sammlung und interpretieren diese auf ihre eigene künstlerische Art und Weise.

Anett Frontzek – Günther Uecker, Moritz Götze – Hendrick Goltzius, Grit Sauerborn – Hermann Glöckner, Iris Thürmer – Jean-Baptiste Oudry, Christin Wilcken – Martin Schongauer, Wiebke Loseries – Marcel Duchamp , Wolfgang Friedrich – Rembrandt van Rijn, Paetrick Schmidt – Wolfgang Mattheue

mehr


Sonntag 24.09.2017
Künstlerhaus Edenkoben

ab 11:00 „Denis Scheck stellt vor“
Der Literaturkritiker Denis Scheck im Gespräch mit dem Autor Georg M. Oswald
ab 13:00 „Atelierausstellung Anett Frontzek“, Stipendiatin der Stiftung Rheinland-Pfalz

Künstlerhaus Edenkoben der Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur
Klosterstraße 181, 67480 Edenkoben


Offene Ateliers 2017 im Künstlerhaus Dortmund
Samstag, 09.09.2017 von 15–22 Uhr
Sonntag, 10.09.2017 von 11–18 Uhr

Anett Frontzek – Recherche als künstlerische Haltung.
Im Atelier treffen sich erstmalig Recherchematerialien und Arbeitsskizzen aus meinen drei Artist in Residence Stipendien 2017. Die winterliche Ostsee des Ahrenshooper Stipendiums begegnet der sommerlichen Linzer Donau und die asiatische Kirschessigfliege „Drosophila suzukii“ fliegt aus dem pfälzischen Edenkoben ein. Drei unterschiedliche Landschaften, drei unterschiedliche Themen, vereint durch Recherche als künstlerische Haltung.

Im größten Dortmunder Ausstellungs- und Atelierhaus öffnen dieses Jahr 13 KünstlerInnen und Künstler ihre Ateliers. Das Ausstellungsprogramm des seit 1983 in Selbstverwaltung geführten Künstlerhauses umfasst sechs internationale Gruppenausstellungen pro Jahr, zu denen die jeweils kuratierenden KünstlerInnen einladen. Die offenen Ateliers finden im Rahmen der OffenenNordstadtAteliers 2017 statt.

Künstlerhaus Dortmund, Sunderweg 1, 44147 Dortmund


01.06. – 01.07.2017
Auf den Spuren des Donauwassers

Stipendiatin der Kunstsammlung des Landes Oberösterreich im Salzamt Linz


28.01. – 28.02.2017
Ostseeklang & Ostseewasser

Artist in Residence im THE GRAND Ahrenshoop in Kooperation mit dem Künstlerhaus Lukas


10.01. – 27.01.2017
Präsentation der Wettbewerbsergebnisse Kunst am Bau
für die Erweiterung des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales, Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung, Berlin


POSITIONS BERLIN Art Fair 2016
15. – 18.09.2016

Die dritte Ausgabe der POSITIONS BERLIN Art Fair in den ehemaligen Postverladehallen im zentral gelegenen Postbahnhof am Ostbahnhof ist Plattform für 73 Aussteller aus 13 Ländern. Die Frankfurter Galerie WOLFSTÆDTER präsentiert von Anett Frontzek geschnittene Schweizkarten aus ihrem Werkzyklus Schweizer Bergwelten und Arbeiten von Ins A Kromminga, Petra Johanna Barfs und Michael Klipphahn.

Galerie WOLFSTÆDTER

POSITIONS BERLIN Art Fair 2016
Postbahnhof am Ostbahnhof
Straße der Pariser Kommune 8
10243 Berlin
positions.de


cut & go – Vom Trennen, Teilen & Zerschneiden
27.08. – 25.09.2016

Eröffnung am Freitag, 26.08.2016 um 20 Uhr

Begrüßung & Einführung: Dr. Peter Schmieder & Anett Frontzek
Konzept und Organisation: Anett Frontzek

Ausstellende Künstlerinnen und Künstler
Petra Johanna Barfs (Frankfurt am Main), Regula Dettwiler (Wien), Andrea Pesendorfer (Wien) Katja Pfeiffer (Wuppertal/Berlin), Hansjörg Schneider (Berlin), Holger Stark (Rostock/Klein Warin) und Ella Ziegler (Kassel/Berlin)

Die Ausstellung „cut & go“ vereint künstlerische Arbeiten auf Papier, mixed-media, performative Herangehensweisen, Skulptur und installative Beiträge. Präsentiert werden Kunstwerke, die sich durch Teilen, Schneiden und Trennen im weitesten Sinne auszeichnen.

Cut & go – es klingt kurz und knackig, schnell und simpel. Materialien werden getrennt, zerteilt, zerschnitten. Auf den ersten Blick einfach, banal und alltäglich. Addieren sich im künstlerischen Arbeitsprozess zu diesen scheinbar simplen Verfahrensweisen verschiedene Arbeitsmaterialien und individuelle Techniken des Trennens, Teilens und Zerteilens hinzu, ergibt sich ein unüberschaubar weites Spektrum.

Wie gehen Künstlerinnen und Künstler mit den entstehenden Materialteilen, den Leerstellen und Brüchen um? Was geschieht mit den Schnittstellen und -teilen? Werden sie neu kombiniert, zusammengefügt und transformiert oder werden sie lediglich zu Resten, ja sogar zu Abfall? Hinterlassen sie Lücken? Oder bilden gerade diese Leerstellen das eigentliche Werk?

Das zentrale Interesse der Kuratorin Anett Frontzek liegt auf den unterschiedlichen Herangehensweisen der einzelnen KünstlerInnen, ihrer künstlerischen Haltung und ihren individuellen inhaltlichen Fragestellungen. Konzeptionelle Positionen, die trotz oder gerade wegen der Verwendung von trennenden Gestaltungsmitteln auf ihrer inhaltlichen Ebene auch eine politische oder gesellschaftskritische Dimension erreichen können. Denn jeder Schnitt hinterlässt nicht nur auf der materiellen Ebene Brüche, Lücken und Leerräume, sondern wirft Fragen nach individueller und gesellschaftlicher Vergangenheit und Zukunft auf.

zur Ausstellung
www.kh-do.de/de/Ausstellungen/ausstellungen2016/cut_go.html

zum Sonderprogramm am Samstag, dem 27.09.2016
www.kh-do.de/de/Ausstellungen/ausstellungen2016/hafenspaziergang16.html

Künstlerhaus Dortmund, Sunderweg 1, 44147 Dortmund
Öffnungszeiten: Donnerstag - Sonntag 16-19 Uhr

Einladung als pdf (693kb)


20 Jahre Künstlerstipendium Willingshausen
06.08. – 11.09.2016

Eröffnung, 5. August 2016 um 19 Uhr

Willingshausen, die älteste Malerkolonie Europas, feiert 20 Jahre Künstlerstipendium. In den Jahren arbeiteten 42 Künstlerinnen und Künstler, jeweils drei Monate vor Ort und präsentierten anschließend in einer veirwöchigen Ausstellung, die durch einen Einzelkatalog begleitet wurde, ihre Arbeiten. Wodurch eine beeindruckende Bibliothek geförderter Künstler-Kataloge entstand.

Die Exponate der Jubiläumsausstellung spiegeln die gesamte Bandbreite der Medien, von der Zeichnung und Malerei über Skulpturen und Installationen bis hin zu Fotografie und Video wieder. Sie kommen aus der Sammlung der Gemeinde, aber auch von Privatsammlern.

Stipendiaten in chronologischer Reihenfolge:
Anna Holldorf, Daniel Sambo-Richter, Thomas Offhaus, Elke Pollack, Mette Joensen, Michael Fieseler, Michael Lampe, Barbara Wrede, Ulrich Harder, Thomas Henke, Sebastian Hempel, Silke Riechert, Tilo Baumgärtl, Katrin Gaßmann, Jürgen Bergbauer, Verena Landau, Milen Miltchev, Hennig Bohl, Julia Oschatz, Jens Nedowlatschil, Daniel Behrendt, Elke Mark, Andrea Froneck-Kramer, Carsten Weitzmann, Anett Frontzek, Thorsten Streichardt, Markus Stein, Marcel Krummrich, Daniela Witzel, Michael Göbel, Friederike Lorenz, Julia-Charlotte Richter, Anja Köhne, Maciek Rajca, Verena Waldmüller, Nina Kaun, Jana Lange, Romina Abate, Susanne Wagner, Marven Graf, Thilo Jenssen und Ekachai Eksaroj.

Kunsthalle Willingshausen
www.willingshausen.de/94.html
Merzhäuser Straße 1, 34628 Willingshausen
Öffnungszeiten: Di.–Fr. von 14–17 Uhr und Sa/So 10–12 und 14–17 Uhr


Anett Frontzek & Selena Kimball – Perfect Day
25.06. – 10.09.2016

Die aus Dortmund kommende Künstlerin Anett Fontzek und die New Yorkerin Selena Kimball zeigen erstmalig ihre Arbeiten in einer gemeinsamen Ausstellung in der Frankfurter Galerie Wolfstaedter.

Die Vielfalt der unterschiedlichen Techniken, vom Papierschnitt bis zur Collage, zeichnet die Ausstellung "a perfect day" aus. In den formal freien künstlerischen Arbeiten finden sich Natur- und Gesellschaftskritik ebenso wie Verweise auf aktuelle politische Themen.

Gleichzeitig zur Ausstellung präsentiert die Galerie die aktuellen Kataloge von Anett Frontzek; Ein Meer von Bergen. Abstraktionen Geographischer Realität und von Selena Kimball; Selena Kimball und Night Vision.

Galerie WOLFSTÆDTER
Rotlintstrasse 98
60389 Frankfurt


Offene Ateliers 2016
28.05. & 29.05.2016

Anett Frontzek – Abstraktionen geographischer Realität
Im Atelier treffen die Papierschnitte „Ostseeklang“ auf die Installation „Wie Phoenix aus der Asche, …“. Ostseewasser trifft auf das Wasser des Dortmunder Phoenixsees.
„Mustergültig und parkettsicher“, eine Kunst am Bau Arbeit für die Handwerkskammer Köln dient als trockene Insel.

Im größten Dortmunder Ausstellungs- und Atelierhaus, öffnen dieses Jahr 17 KünstlerInnen und Künstler ihre Ateliers, und laden ein, einen Blick in die Räume ihrer Kunstproduktion zu werfen. Das Künstlerhaus wird seit 1983 in Selbstverwaltung geführt. Das Ausstellungsprogramm umfasst sechs internationale Gruppenausstellungen pro Jahr.

mehr…

Einladung als pdf (2,9 MB)

Künstlerhaus Dortmund, Sunderweg 1, 44147 Dortmund
Samstag, 28.05.2016, 15-20 Uhr
Sonntag, 29.05.2016, 11-18 Uhr


AMSTERDAM ART FAIR
25.05. – 29.05.2016

Anett Frontzeks „Ostseeklang“ bei der Johan Deumens Gallery auf der Amsterdam Art Fair. Weitere KünstlerInnen: Annesas Appel, Yvonne Dröge Wendel, Vibeke Mascini, Tine Melzer und Witho Worms.

Johan Deumens Gallery, Amsterdam, NL
www.johandeumens.com

Amsterdam Art Fair
Museumplein, Amsterdam, NL
www.amsterdamartfair.nl


DIE GROSSE KUNSTAUSSTELLUNG NRW
20.02.2016 - 13.03.2016

Museum Kunstpalast Düsseldorf
Kulturzentrum Ehrenhof, Ehrenhof 4-5, 40479 Düsseldorf

Die teilnehmenden Künstlerinnen
und Künstler 2016
www.diegrosse.de/teilnehmerinnen

Faltblatt mit Programm und allen Informationen (196 kb)



Anett Frontzek
Ein Meer von Bergen. Abstraktionen geographischer Realität.

Katalog zur Preisträgerausstellung des DEW21 Kunstpreises.
11. September bis 18. Oktober 2015 im Dortmunder U

Mit Texten von Reinhard Buskies, Susanne Düchting, Kurt Wettengl
und zahlreichen farbigen Abbildungen, die die Ausstellung dokumentieren.
Deutsch/Englisch, 80 S., 48 farbige Abbildungen
Format 28 x 24 cm
Kettler-Verlag
ISBN: 978-3-86206-517-2

Man könnte Anett Frontzeks Vorgehen als das einer Forscherin in der Welt der Kartografie bezeichnen. Sie nimmt Systeme auseinander, zerlegt sie in ihre Bestandteile, isoliert ihre Zeichen und Codes, spürt ihre grafischen Strukturen auf. Anett Frontzek macht so die Konstruiertheit der untersuchten Systeme sichtbar und verleiht darüber hinaus den einzelnen Elementen eine eigene Bedeutung, die nichts mehr mit dem ursprünglichen System zu tun hat. Karten, Pläne und Grundrisse sind nicht das Abbild einer gegebenen Realität, sondern legen vielmehr deren Konstruktion offen. Sie repräsentieren bestimmte Sicht-Weisen der Welt – Sichtweisen, die wir gewohnt sind und deshalb bewusst gar nicht mehr wahrnehmen.


Hildegard Projekt im Kunsthaus Essen
8.11. – 13.12.2015

In der Ausstellung im Kunsthaus Essen präsentiert sich Hildegard Projekt zum ersten Mal mit dem Konzept eines „Preliminary Design of an Experimental Art-Circling Spaceship“. Das Hildegard Project verwandelt sich in eine mobile Galerie, die ihre Sammlung auf ungewöhnliche Weise präsentiert. 11 Künstler_innen wurden eingeladen, eine Arbeit beizutragen.

Beteiligte Künstlerinnen und Künstler
Anett Frontzek (Dortmund) Gaby Peters (Dortmund) Gerda Schlembach (Essen) Jerzy Olek (Wrocław) Karen Stuke (Berlin) Laura-Jane Atkinson (Manchester) Maria Hanl (Wien) Miran Kres (Ljubljana) Pauliina Turakka-Purhonen, (Helsinki) Petri Kuljuntausta (Helsinki) Sae Bom Lee (Seoul)

Hildegard Projekt
hildegardprojekt.net/home/

Kunsthaus Essen
Rübezahlstraße 33, 45134 Essen
Öffnungszeiten: Donnerstag bis Sonntag 15-18 Uhr


10. Stipendiatenausstellung der Hansestadt Rostock
21.10. – 16.12.2015

Kunstverein Rostock

Die Ausstellung präsentiert Werke von 15 Künstlerinnen und Künstlern, die in den letzten zwei Jahren als Artist in Residence Gast der Hansestadt Rostock waren.

Video 10. Stipendiatenausstellung der Hansestadt Rostock
vimeo.com/129185427

Künstlerinnen und Künstler
Nándor Angstenberger, Cécile Belmont, Michael Bredtved, Felix Fugenzahn, Anett Frontzek, Elmar Hess, Marlies Kuhn, Ellen Möckel, Kathrin Rabenort, Angelika Waniek (Objekt, Stickerei, Installation, Malerei, Papierschnitt, Performance, Video), Jan Decker, Friederike Haerter (Literatur), Jörg Herrmann, Karsten Kranzusch (Film)

Der Ausstellungskatalog besteht aus 15 Einzelbeiträgen, die mit einer Banderole zusammengehalten werden.

Ostseestücke von Anett Frontzek (pdf 1,3 MB)


Sagen und Zeigen – Schrift in der Kunst
26.09. – 08.11.2015

Eine Ausstellung des Kunstvereins Bamberg e.V.
in der Stadtgalerie Bamberg/Villa Dessauer

Sagen und Zeigen/Schrift in der Kunst, die Ausstellung des Kunstvereins in der Stadtgalerie Bamberg - Villa Dessauer geht der Frage nach, welche Rolle der Schrift bzw. dem Text in der zeitgenössischen Kunst zukommt, und in welcher Weise dabei je eine spezifische Bild - und Textlogik aktiviert wird.

KünstlerInnen der Ausstellung
Anna und Bernhard Blume, Albert Coers, Natalie Czech, Hanne Darboven, Jimmie Durham, Michaela Eichwald, Peter Engel, Anett Frontzek, Jochen Flinzer, Gilbert & George, Eugen Gomringer, Manuel Graf, Michael Hakimi, Klara Hobza, Jenny Holzer, Albert Hien, Notburga Karl, Till Krause, San Keller, Josef Kosuth, Dana Lürken, Nanne Meyer, Matt Mullican, Dietmar Pfister, Gunter Reski, Dieter Roth, Falk Schwalbe, Fritze Schwegler, Stefanie Senge, Judith Siegmund, Dorothe Rust & Bernadett Settele, Thomas Trinkl, Cy Twombly, Timm Ulrichs, herman de vries, Jorinde Voigt, Herbert Weber, Lawrence Weiner u. a.


ANETT FRONTZEK
Ein Meer von Bergen. Abstraktionen geographischer Realität.
11.09. – 18.10.2015
Preisträgerausstellung der DEW21 Kunstpreisträgerin 2014

ERÖFFNUNG
Freitag, 11. September 2015 um 19.00 Uhr im Dortmunder U
Im Rahmen der Ausstellung und Preisverleihung des DEW21 Kunstpreises 2015.
(Einlass in die Ausstellung ab 18 Uhr)

KÜNSTLERGESPRÄCH UND KATALOGPRÄSENTATION
Sonntag, 4.10.2015, 16 Uhr
Anett Frontzek – Ein Meer von Bergen. Abstraktionen geographischen Realität.

Einladung: Ein Meer von Bergen. Abstraktionen geographischer Realität. (96 KB)
Einladung: DEW21 Kunstpreis 2015 (130 KB)

BEGRÜSSUNG
Kurt Eichler, Geschäftsführer der Kulturbetriebe Stadt Dortmund
Dr. Frank Brinkmann, Vorsitzender der DEW21-Geschäftsführung

EINFÜHRUNG IN DIE EINZELAUSSTELLUNG VON ANETT FRONTZEK
Prof. Dr. Susanne Düchting
Hochschule Osnabrück

PREISVERLEIHUNG DES DEW21 KUNSTPREISES 2015
Dr. Martina Sprotte
Leiterin der DEW21-Unternehmenskommunikation

NOMINIERTE KÜNSTLERINNEN UND KÜNSTLER FÜR DEN DEW21 KUNSTPREIS 2015
Stephanie Abben · Susan Feind · Nicola Gördes | Stella Rossié · Danuta Karsten · Georg Meisner · Renate Neuser · Tobias Nink · Yevgeniya Safronova · Christof Schläger · Thorsten Schoth · Julius Stahl · Jana Kerima Stolzer · Alexander Voss · Katrin Wegemann · Lafeta Wiersch

DORTMUNDER U – ZENTRUM FÜR KUNST UND KREATIVITÄT
Leonie-Reygers-Terrasse, 44137 Dortmund
www.dortmunder-u.de


GREEN CITY
Geformte Landschaft – Vernetzte Natur
Das Ruhrgebiet in der Kunst
10.05. – 13.09.2015

Straßen, Wasserwege, Bahntrassen, Luftlinien und Freilandleitungen gliedern und verbinden und sind die zentralen Gestaltungsmerkmale des Ruhrgebiets. Diese Ausstellung unter dem vieldeutigen Titel GREEN CITY visualisiert die ungewöhnliche und komplex vernetzte Landschaft der Ruhr-Region durch den künstlerischen Blick. Die Themen Ökologie, Klima, Umweltschutz und Energie sind nicht nur gesellschaftspolitisch von Bedeutung, sondern spielen seit langem auch im Schaffen zahlreicher Künstler eine zentrale Rolle. Diesem Ansatz spürt die Ausstellung sowohl in Werken regionaler Künstler als auch in international renommierten Positionen nach.

Dominik Asbach | Matias Bechtold | Becker Schmitz | Axel Braun | Silke Brösskamp | Klaus Dauven | Barbara Deblitz | Gustav Deppe | Nikola Dicke | Günter Dohr | Roswitha von den Driesch | Jens-Uwe Dyffort | Susan Feind | Helge Fischer | Lutz Fritsch | Anett Frontzek | Friedrich Gräsel | Rudolf Holtappel | Jan Holthoff | Miriam Hüning | Inges Idee | Martin Kaltwasser | Folke Köbberling | Kirsten Krüger | Mischa Kuball | Hendrik Lietmann | Maik und Dirk Löbbert | Simone Nieweg | Performance Electrics | Ralf Raßloff | Dirk Reinartz | Andreas Ren | Rita Rohlfing | H. A. Schult | Richard Serra | Hans-Jürgen Söffker | Jana Stolzer | Thomas Stricker | Anna-Lena Tsutsui | Philipp Valenta | Manfred Vollmer | Pablo Wendel | u.a.

Vernissage: Samstag, 9. Mai 2015, 19 Uhr
LUDWIGGALERIE Schloss Oberhausen,
Konrad-Adenauer-Allee 46, 46049 Oberhausen
www.ludwiggalerie.de

Flyer mit dem kompletten Begleitprogramm zur Ausstellung (499 kb)


LINEARITÄT
18.04. – 10.05.2015

Die Auftaktausstellung der Ausstellungsreihe „Linearität – Materialität – Identität“ widmet sich den verschiedenen Dimensionen der Linie. Als ästhetisches Formprinzip, gestische Bewegung oder narrativer Bedeutungsträger entfaltet sich die Linie von der Zweidimensionalität in den Raum. LINEARITÄT spürt den Temperamenten der Linie nach – von der strengen Geraden bis zum dynamischen Schwung.

Erika Breuer | Slawomir Elsner | Lutz Freyer | Anett Frontzek | Dieter Haist | Friederike Lorenz | Milen Miltchev | Norbert Städele | Günter Stangelmayer | ZeichenInstitut | Katharina Wehner

Eröffnung, 17. April um 18 Uhr im Südflügel des Kulturbahnhofs Kassel
Südflügel im Kulturbahnhof, Rainer-Dierichs-Platz 1, 34117 Kassel

Rundgänge mit Künstlergespräch:
Sonntag 26.4. und Sonntag 10.5.2015 jeweils um 14 Uhr

Öffnungszeiten: täglich 14 –18 Uhr
Flyer zur Ausstellung (1,1 MB)


bis 12.04.2015
Ausstellung Arche Noah. Über Tier und Mensch in der Kunst,
Museum Ostwall im Dortmunder U

Anett Frontzek
„Wie Phoenix aus der Asche“ – Gänse in der Kartei-Kiste

Artikel in der Ruhrzeitung vom 20.01.2014 von Sebastian Deppe

Wie Phoenix aus der Asche, … ist der Titel der Installation, die noch bis zum 12.04.2015 in der Ausstellung Arche Noah. Über Tier und Mensch in der Kunst, Museum Ostwall im Dortmunder U zu sehen ist.

In Ihrer Installation untersucht Anett Frontzek das Fauna-, Flora- und Menschverhältnis am neu geschaffenen Phoenixsee in Dortmund. Der Phoenixsee ist ein künstlich angelegter See auf dem ehemaligen Gelände des „Phoenix“-Stahlwerks. Das Stahlwerk wurde zwischen 2002-2004 von 800 chinesischen Fachkräfte demontiert und nach China zum Wiederaufbau verschifft. 2010 waren die Bauarbeiten am See und den darum herum entstandenen neuen Wohngebieten so weit abgeschlossen, dass mit der Flutung des Sees begonnen werden konnte. Der künstlich angelegte See unterliegt einem Gewässermonitoring der Emscher-Genossenschaft, die die Wassergüte und die biologische Entwicklung dieses einzigartigen Großprojektes kontrolliert und zu steuern versucht.


Printed Matter’s LA ART BOOK FAIR 2015, Los Angeles
30.01. – 01.02.2015

Die Johan Deumens Gallery, Amsterdam nimmt an der LA ART BOOK FAIR 2015 teil.

Gezeigt werden Künstlerbücher u.a. von: Annesas Appel, Edition Jacob Samuel, Anett Frontzek, Paul Heimbach, Elisabeth Tonnard, Hans Waanders & herman de vries

The Geffen Contemporary at MOCA,
152 North Central Avenue, Los Angeles, CA 90012

Johan Deumens Gallery, Amsterdam
www.johandeumens.com


Über Berge
29.01. – 01.03.2015

Susane Bergstaedt // Lis Blunier // Anett Frontzek // Simone Zaugg

Einladung als pdf (185 kb)

Finissage mit Künstlerinnengespräch und Auslosung der Kunstlotterie
am Sonntag, 01.03.2015 um 19.30 Uhr

Kuratiert von Susann Kramer und Dr. Martin Steffens
Kunstraumt27, Kunstverein Neukölln, Thomasstr. 27, 12053 Berlin

Öffnungszeiten: Mi-So von 15-19 Uhr
www.kunstraumt27.de


Land in Sicht
17.01. – 28.02.2015

Anett Frontzek // Torgeir Husevaag // Francis Konings //
Sandra Kruisbrink // Ute Litzkow // A. Paola Neumann //
lassen in Papierschnitt, Collage, Zeichnung, Malerei und Aquarell Anklänge an fiktive und reale Landschaften entstehen.


Abb. Anett Frontzek, Julierpass aus dem Werkzyklus Schweizer Bergwelten

Galerie Hein Elferink, Kastanjelaan 5, 7951 KD Staphorst, NL
Öffnungszeiten: Do 14-18 Uhr, Fr & Sa 10-18 Uhr
www.heinelferink.nl


#TABS: TEMPORARY ARTIST'S BOOK SHOP
08.01. – 09.02.2015

Künstlerbücher & Editionen von mehr als 200 Künstlern & Verlagen in Berlin präsentiert. LAGE EGAL zeigt eine breit angelegte Momentaufnahme in einem speziell konzipierten Ausstellungsdisplay. Kuratiert von Pierre Granoux. Fast alle ausgestellten Exponate können käuflich erworben werden.

LAGE EGAL–Raum für aktuelle Kunst,
Danziger Straße 145, 10407 Berlin
Öffnungszeiten: Mi-Fr von 15-19 Uhr
www.lage-egal.de/exhibitions/tabs-temporary-artists-book-shop


Arche Noah
Tier und Mensch in der Kunst der Moderne bis zur Gegenwart
15.11.2014 - 12.04.2015

Museum Ostwall im Dortmunder U
Leonie-Reygers-Terrasse 2, 44137 Dortmund

Flyer mit dem kompletten Begleitprogramm zur Ausstellung (5 MB)

Die Ausstellung Arche Noah. Über Tier und Mensch in der Kunst des Museums Ostwall im Dortmunder U zeigt die Auseinandersetzung mit dem Tier von der Moderne bis zur Gegenwart.

Etwa 160 Werke internationaler Künstlerinnen und Künstler geben einen umfassenden Überblick: Suchten die Künstler der Klassischen Moderne in ihren Werken nach dem idyllischen Einklang von Mensch und Natur, wurden diese ab den 1960er Jahren zunehmend kritischer. (...)
Neben Werken aus der eigenen Sammlung des Museums Ostwall, von denen August Mackes Großer Zoologischer Garten (1913) eines der frühesten ist, bereichern zahlreiche bedeutende Leihgaben von Museen, Sammlern und Galerien diese Ausstellung.

Für Arche Noah entstanden verschiedene Werke im Rahmen von ortsbezogenen Projekten. Während Mark Dion eine abenteuerliche Installation mit Objekten des Museums für Naturkunde Dortmund schuf, beschäftigte sich die Dortmunder Künstlerin Anett Frontzek mit der Tierwelt am Dortmunder Phoenix See. Die Künstlergruppe finger konzipierte das Frankfurter Bienenhaus und ermöglichte so die Einbeziehung lebender Tiere in das Ausstellungsprojekt.

Mit den vielfältigen künstlerischen Sichtweisen auf das Verhältnis von Mensch und Tier richtet sich die Ausstellung an Menschen, die sich für Kunst und für Tiere interessieren, aber auch den aktuellen naturwissenschaftlichen, ökologischen und ethischen Fragen gegenüber offen sind.

Künstlerinnen und Künstler:
ARINA ABRAMOVIC / FRANCIS ALŸS / STEVE BAKER / STEPHAN BALKENHOL / THOMAS BAYRLE / ANDRÉ BEAUDIN / JOSEPH BEUYS / GEORGES BRAQUE / BJÖRN BRAUN / JÜRGEN BRENNER / HEINRICH CAMPENDONK / MARC CHAGALL / MARCUS COATES / FLETCHER COPP / MARK DION / OTTO DIX / RAYMOND DUCHAMP-VILLON / MAX ERNST / MAX ESSER / FINGER (FLORIAN HAAS+ANDREAS WOLF) / ANETT FRONTZEK / ROBERT GERNHARDT / ALBERTO GIACOMETTI / DOUGLAS GORDON / TUE GREENFORT / HAP GRIESHABER / JOHANNES GRÜTZKE / ANDREAS GURSKY / RICHARD HAMILTON / KARL HARTUNG / CORNELIA HESSE-HONEGGER / DICK HIGGINS / BARBARA HLALI / BERNHARD HOETGER / CANDIDA HÖFER / CARSTEN HÖLLER / FLORIAN HÜTTNER / ANNA JERMOLAEWA / ERNST LUDWIG KIRCHNER / JÖRG KNOEFEL / OSKAR KOKOSCHKA / JIRÍ KOLÁR / GEREON KREBBER / DONATELLA LANDI / ABIGAIL LANE / FERNAND LÉGER / MARKO LEHANKA / JO LONGHURST / AUGUST MACKE / HELMUTH MACKE / FRANZ MARC / GERHARD MARCKS / MARINO MARINI / EWALD MATARÉ / JOAN MIRÓ / CHRISTIANE MÖBUS / HENRY MOORE / WILHELM MORGNER / GABRIELE MUSCHEL / JOKER NIES / FRANK NOELKER / EMIL NOLDE / NAM JUNE PAIK / YÜKSEL PAZARKAYA / MAX PECHSTEIN / HUNG-CHIH PENG / PABLO PICASSO / PATRICIA PICCININI / ÉMILIE PITOISET / PAOLA PIVI / LUCY POWELL / GERMAINE RICHIER / DENISE RITTER / DIETER ROTH / ANRI SALA / KLEMENS SCHLIESING / EMIL SCHUMACHER / FRIEDRICH SEIDENSTÜCKER / DEBORAH SENGL / DAVID SHRIGLEY / RENÉE SINTENIS / JANA STERBAK / CHRISTER STRÖMHOLM / NORBERT TADEUSZ / HANS TRAXLER / SAM TAYLOR-JOHNSON / CLAUDIA TERSTAPPEN / CARL CHRISTIAN THEGEN / MARK THOMPSON / ROSEMARIE TROCKEL / TIMM ULRICHS / JOOS VAN DE PLAS / PALOMA VARGA WEISZ / THOMAS VIRNICH / DOROTHEE VON WINDHEIM / WOLF VOSTELL / ROBERT WATTS / PINAR YOLDAS / MIKI YUI


DEW21 Kunstpreis 2014
20.09.- 26.10.2014

Anett Frontzek erhält den DEW21 Kunstpreis 2014 für Ihre Arbeiten Ostseeklang

Eröffnung der Ausstellung und Preisverleihung
Freitag, 19. September 2014 um 19:00 Uhr
Museum für Kunst und Kulturgeschichte, Hansastraße 3, 44137 Dortmund
mehr …


Utopisten & Weltenbauer
Das Mögliche hat seine Spur im Sein –
Wunschträume, Visionen und fantastische Welten
30. August – 5. Oktober 2014

Eröffnung am Freitag, den 29.8. um 20 Uhr

Künstlerinnen und Künstler
Lucie Biloshytskyy, Susanne Bosch, Barbara Caveng, Stefan Eichhorn, Hörner/Antlfinger, Christine Niehoff, Felix Reidenbach, Gaby Taplick, Katinka Theis, Jan Vormann

Konzept Anett Frontzek
Organisation im Team mit Linda Opgen-Rhein und Gaby Peters

Gibt es sie noch, die Utopien? Sind Utopien im Sinne des vor fast 600 Jahren geschrieben Romans „Utopia“ von Thomas Morus, der darin eine erfundene „ideale“ Gesellschaft und Staatsordnung beschrieb, in der heutigen Bildenden Kunst zu finden? Oder entwerfen die Künstlerinnen und Künstler abschreckende Welten der Dystopie? …

Künstlerhaus Dortmund, Sunderweg 1, 44147 Dortmund
Öffnungszeiten: Donnerstag - Sonntag 16-19 Uhr

www.kh-do.de/de/Ausstellungen/ausstellungen2014/utopisten.html
Einladung als pdf (1,7 MB )


Dortmunder Export
29.06. – 2.08.2014
Das Künstlerhaus Dortmund zu Gast im
Kunstverein Haus 8 e.V. in Kiel


Blickwechsel Ahrenshoop – Gestern und heute
Positionen der Sammlung im Dialog mit zeitgenössischer Kunst
Kunstkaten Ahrenshoop & Kunstmuseum Ahrenshoop

Anett Frontzek – Papierschnitt
Katinka Theis – Skulptur
30.3. – 5.5.2014

Eröffnung am Samstag, 29.03.2014 um 11 Uhr
Teil 1 der Ausstellung im Kunstkaten Ahrenshoop, 18347 Ahrenshoop

Plakat als pdf (1,1 MB)
www.kunstmuseum-ahrenshoop.de

30.3. – 18.5.2014
Teil 2 der Ausstellung im Kunstmuseum Ahrenshoop
Eröffnung am Samstag, 29.03.2014 um 15 Uhr

Nándor Angstenberger | Jürgen Brodwolf | Sven Johne | Ulrike Mundt | Helga Paris | Katrin Pieczonka | Joachim Richau | Cornelia Schleime | Björn Siebert | Stefan Wischnewski

Die zweiteilige Ausstellung setzt historisch gewordene Landschaftsanblicke, Landschaftskonstruktionen und Menschenbilder dialogisch mit Ergebnissen des schöpferischen Handelns heutiger Künstlerinnen und Künstler in Beziehung.

»Blickwechsel Ahrenshoop - Gestern und heute« from Videoredakteur on Vimeo.
Anett Frontzek und die beiden Kuratoren der Ausstellung Dr. Katrin Arrieta, Direktorin des Kunstmuseums Ahrenshoop, sowie Dr. Peter Kruska, Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Stadtgalerie Kiel im Interview mit Holger Stark und Videoredakteur Bert Scharffenberg.

Programmbeitrag innerhalb des Festivals:
Zuflucht – von der Sehnsucht des Paradieses.


drop me a line
Linie . Zeichen . Text .
08.03. – 13.04.2014

Eröffnung am Freitag, dem 7. März um 20 Uhr im Künstlerhaus Dortmund

Künstlerinnen und Künstler
Evelyn Bracklow, Stephanie Brysch, Jürgen Eisenacher, John Franzen, Juliane Laitzsch, Matthias Reinhold, Karen Scheper, Barbara Wrede

Konzept Anett Frontzek
Organisation im Team mit Peter Schmieder und Linda Opgen-Rhein

… Die Ausstellung drop me a line diskutiert Zeichnung als direktes Ausdrucksmittel des persönlichen und unmittelbaren Erlebens ebenso wie als erzählendes Medium oder als Reflektion auf gesellschaftliche und politische Gegebenheiten. Als abstrakte Zeichnung, als erzählende Bild-Zeichnung oder in einer Kombination aus Text und Bild. Gezeichnet und geschnitten. Auf kleinem Papier und großer Wand.

Künstlerhaus Dortmund, Sunderweg 1, 44147 Dortmund
Öffnungszeiten: Donnerstag - Sonntag 16-19 Uhr

www.kh-do.de/de/Ausstellungen/ausstellungen2014/drop.html
Einladung als pdf (600 kb)


Grosse Kunstausstellung NRW Düsseldorf
16.02.2014 – 09.03.2014
Museum Kunstpalast Düsseldorf

Eröffnung am Samstag, dem 15.02.2014 um 18.00 Uhr
im Robert-Schumann-Saal im Museum Kunstpalast
Kulturzentrum Ehrenhof, Ehrenhof 4-5, 40479 Düsseldorf

Die teilnehmenden Künstlerinnen und Künstler 2014
www.diegrosse.de/teilnehmerinnen-2014

Faltblatt mit allen Informationen als pdf (1,4 MB)


Mince pies #4 – Schiffe versenken
08.12.2013 – 12.01.2014

Lennart Alves, Maurice Doherty, Jürgen Eisenacher, Anett Frontzek, Pierre Granoux, Marthe Krüger, Juliane Laitzsch, Holger Lippmann, Kerstin Schiefner, Cindy Schmiedichen, Ruzica Zajec, Majla Zeneli, Janet Zeugner, Tanja Zimmermann

Seit drei Jahren beendet die Galerie wolkenbank das Ausstellungsjahr mit der Ausstellung Mince pies. Zu dieser, in jedem Jahr einem anderen Thema zugewandten Gruppenausstellung, werden Künstlerinnen und Künstler der Galerie und Gäste eingeladen.
„Schiffe versenken“ ist ein vergnügliches, die Langeweile vertreibendes Spiel, manchmal ein gewaltsamer Akt, oder auch das Ende eines kulturpolitischen Desasters, wie 2013 in Rostock der Untergang der Georg Büchner.

Eröffnung am Samstag, 7.12.2013 um 17 Uhr

Galerie Wolkenbank, Wollenweberstrasse 24, 18055 Rostock
Öffnungszeiten: Mittwoch - Samstag von 14-19 Uhr
www.wolkenbank-galerie.de


Offene Galerie 2013/2014
30.11.2013 – 11.01.2014

Elisabeth Ajtay, Stephanie Brysch, Marta Colombo, Salon Elwira, Anett Frontzek, Ralf Grossek, Philipp Höning, Timo Klos, Barbara Koch, Dagmar Lippok, Hendrik Müller, Martin Naber, Sven Piayda, Dirk Pleyer, Lena Schmidt, Wolfgang von Triel, Vanja Vukovic, Marco Wittkowski

galerie143,
Rheinische Strasse 143,
44147 Dortmund
Eröffnung am Samstag,
30.11.2013 um 18 Uhr
Öffnungszeiten:
Freitag & Samstag von 16 - 18 Uhr
www.galerie143.de



Ausnahmezustand – 30 Jahre Künstlerhaus Dortmund
31. 8 – 6. 10. 2013

Zu seinem 30-jährigen Bestehen, präsentiert das Künstlerhaus einen Querschnitt durch die Arbeiten aller Mitglieder und Künstler im Netzwerk. Das riesige Haus wird zum Anlass genommen, an allen Ecken und Enden mit Kunst aufzuwarten – mit Fotografie und Malerei, Video und Sound, Skulptur, Objekt und Installation. Da sonst programmatisch nur thematische Gruppenausstellungen mit Künstlern von außerhalb des Hauses gezeigt werden, ergibt sich der Titel der Jubiläumsausstellung von selbst: AUSNAHMEZUSTAND.

Eröffnung am Freitag, 30. August 2013 um 20 Uhr
Grußwort: Ullrich Sierau, Oberbürgermeister der Stadt Dortmund

Offene Ateliers 2013
Samstag, 30. August und Sonntag 1. September von 14 - 19 Uhr
Die jährlich stattfindenden offenen Ateliers des Künstlerhauses stehen am Eröffnungswochenende der Ausstellung offen. Die Künstlerinnen und Künstler gewähren Einblick in die Produktionsräume der Kunst. Gespräche und angeregten Austausch mit den Künstlerinnen und Künstlern inklusive.

Künstlerhaus Dortmund, Sunderweg 1, 44147 Dortmund
Öffnungszeiten: Donnerstag - Sonntag 16-19 Uhr

www.kh-do.de
Einladung als pdf (532 kb)


EIN DUNKLER REISENDER AUF DEN TIEFEN DER NACHT
22.6.2013 - 30.6.2013

Installation von Anett Fontzek für einen 40-Fuß-Container.
In der Sprache der internationalen Handelsbeziehungen klänge das vielleicht so: »Dry Cargo in FEU. A site-specific installation in a forty-foot equivalent unit, production just in time.« „Aber Kunst ist weder eine Trockenladung noch ist sie perfekt normiert, und sie entsteht selten just in time“.

SPECIAL GUEST am Samstag, 22.6.2013:
Der Berliner Künstler und Fotograf Wolf Klein.
Er betreibt den weltweit einzigen Blumenladen für die Fotografie der Blume.
www.hechelgelbling.blogspot.de
www.karnation.de

Kuratiert vom Künstlerhaus Dortmund im Rahmen von BLOWIN` FREE – Dem Containerdorf der KunstVereineRuhr am Besucherzentrum EMSCHERKUNST.2013

Vom 22. 6. – 6.10.2013 verschmelzen die KunstVereineRuhr mit neun Ausstellungen, drei aufeinander folgenden internationalen Artist-Residencies sowie einem Film- und Musikprogramm zu einem sich stetig verändernden utopischen Ort: dem BLOWIN` FREE Containerdorf.

Ort: Emscherinsel nördlich der Brücke „Slinky Springs to Fame“ von Tobias Rehberger, Oberhausen.
Haltestelle: Schloss Oberhausen

www.kunstvereineruhr.de
www.facebook.com/blowinfree2013
www.emscherkunst.de/home.html
www.kh-do.de


„Aus Ernst wird Spaß … das ironische in der Kunst“
19.04. – 16.06.2013

Spielarten der bildenden Kunst zu dem Begriff »Ironie«.
Projektraum Deutscher Künstlerbund Berlin

Projektraum des Deutschen Künstlerbundes, Rosenthaler Str. 11, 10119 Berlin
Öffnungszeiten: Dienstag – Freitag von 14 – 18 Uhr
www.deutscher-kuenstlerbund.de

Einige Künstlerinnen und Künstler: … Jochem Ahmann | Anett Frontzek | annette hollywood | Katharina Jahnke | Constantin Jaxy | Karl Heinz Jeron | Katharina Jesdinsky | Timo Kahlen | Gudrun Kattke | Ulrike Kessl | Susanne Kessler | Ellen Keusen | Thomas Klegin | Anne Kückelhaus | Ulrich Langenbach | Jürgen Liefmann | Ulrich Ludewig | Jörg Mandernach, Denise Moriz | Gerhard Mantz | Reiner Maria Matysik | Bernd Mechler | Katharina Meldner | Nanne Meyer | Ursula Neugebauer | Renate Neuser | Rolf Nickel | Klaus Noculak | Beatrix Opolka | Jürgen Paas | Christina Paetsch | Jürgen Palmtag | Gaby Peters | Christoph Platz | Katja von Puttkamer | Bettina Rave | 431art: Haike Rausch, Torsten Grosch | Sebastian Rogler | Susi Rosenberg | Jochen Saueracker | Albrecht Schäfer | Uwe Schäfer | Sigrid Schewior | Michael Schoenholtz | Eva-Maria Schön | Helmut Schweizer | Markus Strieder | Waltraut Tänzler | Matthäus Thoma | Myriam Thyes | Timm Ulrichs | Maria Vedder, Bettina Gruber | Winfried Virnich | Bernd Völkle | Jörg Wagner | Herbert Wentscher | Julia Wenz | Hans Wesker | Anja Wiese | Denise Winter | Renate Wolff …


WIR WIEDER HIER
2.3. – 28.4.2013

Übersichtsausstellung des Westdeutschen Künstlerbundes und eingeladenen Künstlergästen im Kunstmuseum Bochum

Flyer als pdf (3 MB)

Eröffnung am 2. März um 17:00 Uhr
Kunstmuseum Bochum, Kortumstr. 147, 44787 Bochum
Öffnungszeiten: Di. – So. 10 – 17 Uhr, Mi. 10 – 20 Uhr
Finissage am Sonntag, dem 28. April ab 15 Uhr
mit Alpcologne, Weltmusik/Jazz, Alphörner/Gesang

www.ausstellungsportal.net/ausstellungsorte/446ba75e/kunstmuseum_bochum www.westdeutscher-kuenstlerbund.de


artrelais_02
ab Februar 2012

Im Herbst 2011 haben Barbara Wrede/Berlin und ich das Kunstportal artrelais gegründet. Nun geht artrelais in die zweite Runde, und wir stellen 10 renommierte und sehr unterschiedliche Positionen vor.

Arbeiten von Barbara Wrede, Wolf Klein, Rana Matloub, Gudrun Kemsa, Veronika Olma, Gaby Peters, Michael Rutschky, Nora Schattauer, Elisabeth Sonneck und mir sind in artrelais_02 vereint. Und natürlich käuflich zu erwerben. Arbeiten von artrelais_01 sind weiterhin erhältlich und im Archiv zu finden.

artrelais ist bei Facebook.


Das kleine Format 2012
23.11.2012 - 27.01.2013

Unikate, Editionen, Multiples ⁄⁄ parallel zur Ausstellung Blue Bloom
im Künstlerhaus Dortmund

Eröffnung am Freitag, dem 23.11 2012 um 20 Uhr
Öffnungszeiten: Donnerstag bis Sonntag von 16-19 Uhr
Künstlerhaus Dortmund, Sunderweg 1, 44147 Dortmund
www.kh-do.de


Splendid Isolation
22.11.2012 – 8.12.2012
Johan Deumens Gallery, Amsterdam

Eröffnung am Donnerstag, dem 22. November von 15-20 Uhr

Unikate und Arbeiten auf Papier von:
Kasper Andreasen, Annesas Appel, Martin Brandsma,
Anett Frontzek, Richard Long, Marlies Appel und Alicja Werbachowska

Dazu Künstlerbücher von:
Frans Baake, Henze Boekhout, Antonia Hirsch, Geirmunder Klein, Michalis Pichler,
Peter Spaans, Elisabeth Tonnard, Marinus van Dijke und Ton Zwerver

Johan Deumens Gallery
Gabriel Metsustraat 8 (Museumplein), Amsterdam
www.johandeumens.com

Öffnungszeiten: Mittwoch bis Samstag von 12-17 Uhr
Vom Hauptbahnhof: Strassenbahn 2 und 5 Van Baerlestraat
Linie 16 und 24 Concertgebouw, Bus 170 Museumplein

Einladung als pdf (200 kb)


DEW21 Kunstpreis 2012
22.09.2012 - 28.10.2012

Eröffnung der Ausstellung und Preisverleihung am
Freitag, 21. September 2012 um 19:00 Uhr
Museum für Kunst und Kulturgeschichte, Dortmund

Begrüssung: Dr. Brigitte Buberl, Leiterin der Kunstsammlungen
des Museums für Kunst und Kulturgeschichte
Einführung und Preisverleihung: Dr. Martina Sprotte, Leiterin DEW21 Unternehmenskommunikation

Zum siebten Mal wird der DEW21 Kunstpreis ausgelobt, der zehn nominierte Künstler/-innen zeigt, aus denen die zwei diesjährigen Preisträger ermittelt werden. Parallel ist Preisträgerausstellung von Gaby Peters zu sehen, die den DEW21 Kunstpreis 2011 gewonnen hat.

PAOLA MANZUR | NIKOLAI GUST, OLIVER MARK | LENA VON GÖDEKE | ANNETTE BOHN | ANNEKE DUNKHASE | JULIA SOSSINKA | DENISE WINTER | THOMAS KLEGIN | BARBARA HLALI | ANETT FRONTZEK | YOUNGWOONG YOON | EVELINA VELKAITE

Einladungskarte (PDF 250 kb)

Museum für Kunst und Kulturgeschichte, Hansastraße 3, 44137 Dortmund
Di, Mi, Fr, So 10.00 Uhr - 17.00 Uhr
Do 10.00 Uhr - 20.00 Uhr und Sa 12.00 Uhr - 17.00 Uhr


Geballte Streuung
Das Künstlerhaus Dortmund zu Gast im Quartier am Hafen in Köln
21.09.2012 – 21.10.2012

Pat Arnao, Patrick Borchers, Anett Frontzek, Ulrike Harbach, Horst Herz, Barbara Koch, Linda Opgen-Rhein, Willi Otremba, Gaby Peters, Dirk Pleyer, Rona Rangsch, Maria Schleiner, Jens Sundheim, Elly Valk-Verheijen, Adriane Wachholz, Caspar Walbeck, Ulrich Weber, Denise Winter

Eröffnung am Freitag, dem 21. September 2012 um 19 Uhr
Finissage am Freitag, dem 19.Oktober 2012 um 19 Uhr
Öffnungszeiten: Samstag und Sonntag von 14-17 Uhr
Quartier am Hafen, Poller Kirchweg 78-90, 51105 Köln-Poll

www.quartieramhafen.kunstsalonstiftung.info


Schauraum – hbf 2012
10 Künstler – 10 Tage – 10 Orte im Bahnhofsviertel Münster
31.08.2012 – 09.09.2012

Caroline Bayer, Adrianne Wachholz, Prof. Andreas Köpnick, Martina Lückener, Anett Frontzek, René Haustein, Susanne Nahrath, Frank Bölter, Matthias Schamp, Oliver Breitenstein

Eröffnung mit Rundgang am Freitag, dem 31.08.2012 um 19 Uhr
Start am Quartiersstand der ISG Windhorststrasse/Ecke Achtermannstrasse

Standort meiner urbanen
Intervention „urbanus“ ist die Urbanstrasse 7

Flyer mit Programm und Standorten (pdf 479 KB)
www.schauraum-hbf.de


4 the Korenbeurs Schiedam
Sommerausstellung internationaler Künstler
30.06.2012 – 9.09.2012

Annesas Appel, Laurence Aëgerter, Jeroen Bodewits, Desiree de Baar, Niels Broszat, Marie Cloquet, John Curran, Rolf Engelen , Anett Frontzek, Rachel Goodyear, Kate van Harreveld, Jeanne van Heeswijk, Rosemin Hendriks, Shelagh Keeley, Nina Kluth, Mirjam Kuitenbrouwer, Hajnal Németh, Zaida Oenema, Jonas Ohlsson, Mark van Overeem, Micha Patiniott, Vanessa Jane Phaff, Marjolein Rothman, Dieuwke Spaans, Mirjam Somers, Anna Tanner, Bert Teunissen, Kees Visser, Bouke de Vries, Petra Werlich, Luuk Wilmering und Hulya Yilmaz

Kuratiert von Johan Deumens, Berry Koedam, Anne-Marie Ros und Tanya Rumpff.

Eröffnung am 30. Juni 2012 von 16-19 Uhr
Begrüßung: 17 Uhr, Ron Klein Breteler
Öffnungszeiten: Mi bis So 12 - 18 Uhr oder nach Vereinbarung

Korenbeurs Schiedam, Lange Haven 145, NL- 3111 CD Schiedam
vierdekorenbeursschiedam.weblog.nl/press/
www.korenbeurs-schiedam.nl

Einladung als pdf (127kb)


2012 Anett Frontzek – Ondine Frochaux
Stipendiatinnen des Landes Sachsen-Anhalt 2011

6. Mai – 24. Juni 2012

Eröffnung am Sonntag, dem 6. Mai 2012 um 14:30 Uhr
Kreismuseum Osterburg, Breite Straße 46, 39606 Hansestadt Osterburg (Altmark)
Begrüßung: Frank Hoche, Leiter der Museen des Landkreises Stendal
Öffnungszeiten: Di bis Fr 9 – 16 Uhr und So 14 – 17 Uhr

Einladung (PDF 277 kB)


Offene Ateliers 2012
Samstag, 21. April von 15 - 22 Uhr und Sonntag 22. April von 11 - 18 Uhr
Künstlerhaus Dortmund, Sunderweg 1, 44147 Dortmund, www.kh-do.de

Die 18 Künstlerinnen und Künstler des Künstlerhauses Dortmund öffnen einmal im Jahr Ihre Ateliers, und laden ein, einen Blick in die Räume ihrer Kunstproduktion zu werfen. Auch die Künstlerinnen und Künstler des Netzwerkes, die Ihre Ateliers nicht im Hause haben, sind mit Arbeiten vertreten. In den Ausstellungsräumen des Künstlerhauses ist die aktuelle Ausstellung „scene.nrw - Polen: Es ist Zeit für Turnschuhe!“ zu sehen.

Einladung (PDF 1,7 MB)

Die offenen Ateliers finden zeitgleich mit den offenen Ateliers in Dortmund statt
www.offene-ateliers-dortmund.de


Rund um die Norddeutsche Backsteingotik, Architektenkammer Hannover
20.04.2012 – 25.05.2012

Doppelausstellung im Laveshaus
Rund um die norddeutsche Backsteingotik (Anett Frontzek)
Es muss nicht immer Backstein sein – Architektur im Nordwesten von 1950 bis heute.

Eröffnung am Donnerstag, 19. April 2012 um 19 Uhr
Öffnungszeiten: Montag – Donnerstags 9–16 Uhr, Freitag von 9–12 Uhr
Architektenkammer Niedersachsen im Laveshaus, Friedrichswall 5, 30159 Hannover
www.aknds.de

Einladungskarte als pdf (2,5 MB)


Blätterwald oder Die Quintessenz des Buches
30.04.2012 – 1.06.2012

Mehr als 100 Künstlerbücher im Projektraum des Deutschen Künstlerbundes lassen ihre Blätter rauschen und ermöglichen das Blättern im Blätterwald.

Projektraum des Deutschen Künstlerbundes, Rosenthaler Str. 11, 10119 Berlin
www.deutscher-kuenstlerbund.de
Öffnungszeiten: Dienstag – Freitag von 14 – 18 Uhr

Einladungstext als pdf (228 kB)


Anett Frontzek (D) en Kees Visser (NL)
14.01.2012 – 18.02.2012

lineamente II Staphorst, 50 x 35 cm, 2011
Buntstift auf schwarzem Papier

Galerie Hein Elferink
Kastanjelaan 5, NL-7951 KD Staphorst
www.heinelferink.nl

Öffnungszeiten:
Donnerstag 14-18 Uhr, Freitag und Samstag 10-18 Uhr,
jeden zweiten Sontag im Monat 13 - 17 Uhr


Ich und die Wirklichkeit
14.01.2012 – 4.03.2012

Anett Frontzek, Dortmund – Papierschnitte & Collagen
Michael Göbel, Kassel – Skulptur
Barbara Wrede, Berlin – Mixed Media & Zeichnung
Uta Zaumseil, Mehla – Holz- & Linolschnitt

Ausstellungseröffnung am Samstag, den 14. Januar um 18 Uhr
in der Kunsthalle im Gerhard-von-Reutern Haus in Willingshausen
Merzhäuser Straße 1, 34628 Willingshausen, T. 0 66 97-14 18

Öffnungszeiten:
Samstag und Sonntag von 10 - 12 Uhr und von 14 - 17 Uhr
Dienstag bis Freitag von 14 - 17 Uhr und nach Vereinbarung
Einladung als pdf (28 kb)
mehr: olompia.blogspot.de/search/label/Wirklichkeit


Melk & Bloed
12.11.2011 – 11.12.2011

Arjan Janssen, Anett Frontzek, Astrid Lampe, Janpeter Muilwijk,
Karin van Pinxteren, Kinke Kooi, Marc Nagtzaam, Marian Boyer,
Piet Paris, Roland Sohier, Rosemin Hendriks.

Kunstenlab
Laboratoriumplein 1, 7411 CH Deventer (NL)
www.kunstenlab.nl

Einladung als pdf (2,2 MB)


Tekenend voor Diepenheim
14. Oktober – 7. Dezember 2011

Martin Assig, Frank Badur, Irina Baschlakow, Karoline Bröckel, Anne-Marie Creamer, Ingo Fröhlich, Anett Frontzek, Patrick Gabler, Hanna Hennenkemper, Gabrielle Jerke, Ulrich Kochinke, Jürgen Köhler, Astrid Köppe, Ben Kruisdijk, Mark Lammert, Ute Litzkow, Peter Morrens, Thomas Müller, Hans Op de Beeck, Dorothee Rocke, Hanns Schimansky, Nicole Schulze, Jochem van der Spek, Malte Spohr, Hans de Wit

Drawing Centre Diepenheim (DCD), NL
Grotestraat 17, 7478 AA Diepenheim,
www.kunstvereniging.nl

Einladung als pdf (228 kB)



Anett Frontzek, Akane Kimbara, Hendrik Lörper
11. September – 23. Oktober 2011

Eröffnung: Sonntag, den 11. September 2011, 17 Uhr

Die Ausstellung gewinnt ihre Spannung aus der Durchdringung dreier unterschiedlicher künstlerischer Konzepte, deren Gemeinsamkeit unter anderem in der Präzision ihrer ästhetischen und thematischen Zuspitzung liegt.

Overbeck-Gesellschaft
Kunstverein Lübeck
Königstraße 11,
Behnhausgarten,
23552 Lübeck
www.overbeck-gesellschaft.de
Öffnungszeiten: Di.–So. 10 –17 Uhr

Führungen im Gespräch
Jeweils Sonntags um 16 Uhr (Marlies Behm, Mailena Mallach, Leona Koldehoff)

Einladungskarte als pdf (3,3 MB)



Offene Ateliers im Künstlerhaus Dortmund
mit Präsentation der Künstler im Netzwerk, eingeladener Gäste
und Artist-in-Residence
Samstag und Sonntag, 3. und 4. September 2011, jeweils von 11-18 Uhr
im Künstlerhaus Dortmund, Sunderweg 1, 44147 Dortmund

Künstler | Gäste | Haus 2011

Einladungskarte als pdf (549 kb)

Es erwartet Sie ein volles Haus mit vielfältigen Eindrücken:

Die Mitglieder des Künstlerhauses Dortmund, in dem ich mein Atelier habe, öffnen 1x im Jahr ihre Ateliers und gewähren Einblicke hinter die Kulissen ihres künstlerischen Schaffens. Die Emporen und Ausstellungsflächen im 1. OG werden bespielt von den KünstlerInnen im Netzwerk, in den Ausstellungsräumen der Eingangsebene, im mex-Keller und im Laboratorium präsentieren sich von den Mitgliedern eingeladene Künstlergäste.

Außerdem ist die Abschlusspräsentation unseres diesjährigen Artist-in-Residence Hui Wai Keung aus Hong Kong zu sehen.

www.huiwaikeung.org
www.kh-do.de


KunstWelten

Ein Bilderbuch-Tipp: 100 Positionen zeitgenössischer Kunst, jeweils auf 10 Seiten, sind in KunstWelten vereint. Der Katalog wurde von der boesner GmbH herausgegeben und kann über alle deutschen Niederlassungen der Firma oder den Versandservice bezogen werden.
Die Texte sind von Dieter Begemann, Klaus Honnef, David Hornemann v. Laer und Wolfgang Ullrich.

KunstWelten, 1040 Seiten, Auflage 20.000, Juli 2011, 10 Euro,
ISBN: 978-3-92800300-1


Sommerfrische

Stipendium des Landes Sachsen-Anhalt als Artist-in-Residence auf den Kunsthof Dahrenstedt im Juli 2011


Druckversion als pdf (3,5 MB)


Die ornamentale Geste

18. Februar - 27. März 2011
Eröffnung: Freitag, dem 18.2.2011 um 20 Uhr
Künstlerhaus Dortmund, Sunderweg 1, 44147 Dortmund

Die Kuratorinnen (Anett Frontzek, Maria Schleiner und An Seebach) interessieren sich für Kunstwerke, die sich durch das Implementieren von ornamentalen Strukturen im weitesten Sinne (Wiederholung, Rapport, Veredelung, Muster) auszeichnen. 10 Künstlerinnen und Künstler wurden mit einem Beitrag zu dieser Ausstellung eingeladen.
mehr...

Nicole Andrijevic (AUS), Martina Becker (D), Parastou Forouhar (D), Gunilla Klingberg, (S), Tom Korn (D), Pauline Kraneis (D), Regula Michell (CH), Karl Möllers (D), Barbara Wille (D) und Achim Zeman (D)


On both sides of the road
Kasper Andreasen (NL), Anett Frontzek (D), Hans Scholten (NL)

15. Januar 2011 - 13. März 2011
Johan Deumens Gallery, Spinnerei, Leipzig, Halle 4B
Spinnereistrasse 7 / D-04179 Leipzig, Germany
www.johandeumens.blogspot.com

Zeitgleich findet am 15.01.2011 von 11- 21 Uhr der Winterrundgang in der Spinnerei Leipzig statt.
12 Galerien und Ausstellungsräume öffnen zeitgleich ihre Türen zur Präsentation der neuen Ausstellungen.

Programm, Anfahrt und Lageplan
olompia.blogspot.com/2011/01/kleiner-winterrundgang-spinnerei.html


Kunst am Bau für den Erweiterungsbau des Bundesministeriums für Ernährung,
Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Ausstellungseröffnung am 6. Dezember 2010 um 11 Uhr
im Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz,
Wilhelmstraße 54, 10117 Berlin (Zugang über Französische Straße 2)

Ausstellungsdauer: 07. bis 20. Dezember 2010
Montag bis Freitag 9.00 bis 17.00 Uhr

Das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung hat für zwei Kunststandorte im Erweiterungsbau des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) in Berlin einen Kunst-am-Bau-Einladungswettbewerb für 6 Künstler und 8 Fotokünstler ausgelobt und betreut.

Einladungskarte als pdf (622 kb)
Flyer der Wettbewerbsergebnisse als pdf (1235 kb)


Kunst am Bau im Justizzentrum Potsdam

Ausstellung aller Kunst-am-Bau-Beiträge des Einladungswettbewerbes
Ausstellungseröffnung am 29. November 2010 um 18 Uhr
Foyer des Verfassungsgerichtes, Jägerallee 12, Potsdam

Ausstellungsdauer: 22.11.2010 bis 03.12.2011
Montag bis Freitag 10.00 bis 16.00 Uhr im Foyer des Verfassungsgerichtes


Offene Nordstadtateliers 2010

Samstag, den 30. Oktober 14-20 Uhr
Sonntag, den 31. Oktober 11-18 Uhr
im Künstlerhaus Dortmund, Sunderweg 1, 44147 Dortmund

Die Künstlerinnen und Künstler des Künstlerhauses Dortmund öffnen einmal im Jahr Ihre Ateliers, und laden ein, einen Blick hinter die sonst geschlossenen Ateliertüren zu werfen.

Dieses Jahr finden die offenen Ateliers im Rahmen der offenen Nordstadtateliers statt. Über 80 Ateliers an 25 Standorten im Dortmunder Norden öffnen ihre Türen.

www.offenenordstadtateliers.de


LANDSCHAFTEN FÜNF
18. Juli 2010 um 18 Uhr in der Alten Brüderkirche Kassel

In der Alten Brüderkirche, einer zweischiffigen gotischen Hallenkirche, die 1292-1376 als Kirche des Karmeliterklosters errichtet wurde, begegnen sich an acht Abenden Neue Musik, Bildende Kunst und Sprache in einem spannungsvollen Dialog. Ungewohnte Klänge, visuelle Eindrücke und literarisch-liturgische Elemente greifen in diesem Jahr das Thema LANDSCHAFTEN auf je eigene Weise auf.

Kunst, Anett Frontzek
Musik, Duo The Slide Show Secret (Eva Zöllner, Akordeon und John Eckhard, Kontrabass)
Sprache, Uwe Jakubczyk

Zum Flyer der Veranstaltungsreihe 2010


Anett Frontzek (D) en Mischa Rakier (NL)
12. Juni 2010 – 17. Juli 2010

Eröffnung am Samstag, dem 12. Juni von 15 - 17 Uhr

Öffnungszeiten: Donnerstag 14-18 Uhr, Freitag und Samstag 10-18 Uhr

Galerie Hein Elferink
Kastanjelaan 5, NL-7951 KD Staphorst
www.heinelferink.nl

Einladungskarte als pdf (176 kb)


Das Kunsthaus Aussersihl präsentiert:
Eine Ausstellung und viele Veranstaltungen

vom 29. Mai – 18. Juni 2010
www.kunsthausaussersihl.ch

Verwandte Kulturinstitutionen im Vergleich
Freitag, 4. Juni 2010 um 20 Uhr
im Museum Bärengasse 20-22, 8001 Zürich
(Tram 11, 13 & 6 Haltestelle Paradeplatz)

Isabelle Schnederle und Team (Cheminée Nord, Genf)
Eva Winkler (PROGR, Bern)
Anett Frontzek (Künstlerhaus Dortmund)
Dagmar Lorenz und Mitglieder des Künstlervereins Rote Fabrik (Zürich)

Das vollständige Programm der ganzen Veranstaltungsreihe als pdf (512 kb)


„Ich baue mir meine eigene Schweiz“
Künstlerportrait vom 19. Mai 2010 im Landboten Winterthur

Anett Frontzek ist Artist in Residence, also Gast in der Villa Sträuli in Winterthur.
Skitourenkarten haben es ihr besonders angetan.
„Eine Skiroute auf einer Karte ist ein immaterieller Vorschlag auf Weiss zu wandeln.“

vollständiger Aktikel als pdf (184 kb)


Art Amsterdam 2010
26.05 - 30.06.2010

Johan Deumens Gallery Art Amsterdam STAND 067 www.johandeumens.blogspot.com

Arbeiten von:
Anett Frontzek, Dortmund/Winterthur
Paul Heimbach, Köln
Arturo Herrera, New York/Berlin
Christiane Baumgartner, Leipzig

Arbeiten, die zu sehen sein werden:
http://gallery.me.com/deumensjohan/100858

Presseinformation Art Amsterdam Johan Deumens Gallery
pdf in Niederländisch (378 kb)


Mapping the Art
15.05 - 26.06.2010

Gallery Art Affairs
Veemkade 354, HD 1019 Amsterdam
www.artaffairs.net
Mi-Sa 13-18 Uhr

Arbeiten von:
Greg Colson
Herman de Vries
Florent Morellet
Anett Frontzek
Bernhard Heidsiek
Nam June Paik
Mieko (Chieko) Shiomi


„Die Schweiz ist das Land der Kartografen“

Künstlerportrait in der Reihe Gastlabor
Kunstbulletin 4/2010
online: www.kunstbulletin.ch
pdf (MB 3,7b)


KÜNSTLERBÜCHER im Kultur Bahnhof Eller
18.04. - 23.05.2010

Ausstellungseröffnung am Sonntag, dem 18.4. um 11.30 Uhr

KÜNSTLERBÜCHER von:
Christiane Baumgartner, Leipzig
Brunhild Bordeaux-Groult, Köln
Dieter Brembs, Hofheim
Anett Frontzek, Dortmund
Ekkeland Götze, München
Peter Heckwolf, Weimar
Paul Heimbach, Köln
Verena Jacobs, Hamburg
Nikola Jaensch, Essenheim

Die Ausstellung zeigt Bücher, die von den Künstlern selbst als künstlerisches Objekt konzipiert, gestaltet und weitgehend auch hergestellt wurden. Es handelt sich überwiegend um Unikate oder Auflagen von nur wenigen Exemplaren, wobei dem Medium und Gegenstand Buch die gleiche Aufmerksamkeit zukommt wie den ästhetischen Mitteln zur Gestaltung des Inhaltes. Die Spannweite der Gestaltungen reicht von Skizzenbuch und figürlicher Darstellung über kohlegeschwärzte abstrakte Papierseiten oder Assemblageobjekte aus unterschiedlichen Materialien bis zu konzeptionellen Computerarbeiten.

Kultur Bahnhof Eller, Vennhauser Allee 89, 40229 Düsseldorf
www.kultur-bahnhof-eller.de
Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 15 bis 19 Uhr

Einladung (PDF) 20 kB


BERGE & UNTIEFEN

Meet the Artist · Anett Frontzek · Artist-in-Residence
von Januar bis Juni 2010 in der Villa Sträuli, Winterthur
Dienstag, 13. April 2010, 20.00 Uhr
Villa Sträuli, Museumsstrasse 60, CH-8400 Winterthur
www.villastraeuli.ch

Ein Abend mit den Untiefen der Ostsee, den Tiefen der holländischen Grachten & den Bergen der Schweiz.
Anett Frontzek stellt die bearbeiteten Tiefen und Untiefen einiger abgeschlossener Projekte vor, und zeigt erste Ergebnisse ihrer Schweizer Bergwelten.

In der Villa Sträuli setzt sich Anett Frontzek vornehmlich mit der Schweizer Bergwelt auseinander. Bei ihrer Arbeit ist ihre Leidenschaft für Landkarten spürbar. Die Flachländerin verwendet offizielle Schweizer Wander- und Skikarten (1:50'000) und nach und nach ergibt sich eine neue Sichtweise auf unsere Alpen.

Einladung (PDF) 1,6 MB


Ausstellung
START
13.09-17.10.2009
Galerie Hein Elferink, Staphorst (NL)

13.09.-17.10.2009 | Start
Armando (NL), Iris Bouwmeester (NL), Célio Braga (BR),
Marian Breedveld (NL), Karoline Bröckel (D), Christiane Conrad (D),
Henrik Eiben (D), Anett Frontzek (D), Patrick Gabler (D),
José Heerkens (NL), Luc Hoekx (B), Arjan Janssen (NL),
Gracia Khouw (NL), Sandra Kruisbrink (NL), Ute Litzkow (D),
A. Paola Neumann (D), Mischa Rakier (NL), Dorothee Rocke (D),
Elisabeth Sonneck (D), Jens Trimpin (D), Ine Vermee (NL), Tatyana Yassievich (RUS)

Galerie Hein Elferink,
Kastanjelaan 5, 7951 KD Staphorst, (NL)
www.heinelferink.nl


genau.
mathematische Strategien und künstlerische Prozesse

28.08.2009 bis 27.09.2009


Abbildung der Einladung: Jorinde Voigt (Detail)

Ausstellungseröffnung am Freitag, dem 28.08.2009 um 20 Uhr
im Künstlerhaus Dortmund

Ralf Baecker
Johannes Franzen
Anett Frontzek
Friederike Gahrmann
Olaf Pyras
Julian Schuster
Stephan US
Jorinde Voigt

im Laboratorium: Sightseeing, Installation von Barbara Koch

Konzept/Organisation: Willi Otremba, Jens Sundheim
Einführung: Dr. Peter Schmieder

Öffnungszeiten
Do-So von 16-19 Uhr

Künstlerhaus Dortmund
Sunderweg 1, 44147 Dortmund
www.kh-do.de

Einladung (PDF) 2,4 MB


Kunst trifft Architektur – Architektur trifft Kunst
18.06.2009 bis 23.09.2009

„Kunst trifft Architektur – Architektur trifft Kunst“
Unter diesem Titel zeigt die Ausstellungsreihe im KulturNetz Zeichnungen und Farbtafeln von Anett Frontzek, die alle in einem direkten Zusammenhang ihrer realisierten Kunst am Bau Projekten stehen. Die kleine ausgewählte Werkschau begleitet ein thematisches Rahmenprogramm.

Ausstellungseröffnung
Mittwoch, 17. Juni 2009, 18.00 Uhr
anschließend Podium um 19.00 Uhr (c.t.)

Podium
Anett Frontzek (Künstlerin)
Prof. Jochen Jourdan (Architekt)
Prof. Hans-Joachim Neukäter (Amtsleiter für Hochbau und Gebäudebewirtschaftung der Stadt Kassel)
Jörg Sperling (Leiter der Heinrich Schütz Schule)
Rein Wolfs (Leiter der Kunsthalle Fridericianum)
Moderation: Prof. Ingrid Lübke

Finissage
Mittwoch, 23. September, 18.00 Uhr
Mit Diskussionsrunde und einem Impulsreferat
„Kunst im öffentlichen Raum“ von Dr. Harald Kimpel

Öffnungszeiten
Di, Mi, Do, 10.00 Uhr – 15.00 Uhr
KulturNetz Kassel e. V.
Untere Königsstraße 46a, 34117 Kassel
www.kulturnetz-kassel.de

Einladung (PDF) 109 kB


Offene Ateliers 2009 im Künstlerhaus Dortmund

Künstlerhaus Dortmund
Sunderweg 1
44147 Dortmund
www.kuenstlerhaus-dortmund.de

Samstag, den 6. Juni von 14 bis 20 Uhr und
Sonntag, den 7. Juni von 12 bis 18 Uhr

Führungen durch die Ateliers jeweils um 15 Uhr

Einladung (jpg) 262 kB


KATALOGPRÄSENTATION

Mittwoch, 17. Dezember um 19.30 Uhr in Willingshausen
im Gerhardt-von-Reutern-Haus, Merzhäuser Straße 1, 34628 Willingshausen.

Samstag, 20. Dezember von 17 bis 19 Uhr in Kassel
in der Ausstellung fifty-fifty im Kunsttempel Kassel
Kunsttempel, Friedrich-Ebert-Str. 177, 34119 Kassel
(direkt gegenüber der Stadthalle)

Auch in diesem Jahr bietet der Kunsttempel mit der Ausstellung fifty-fifty wieder kleinformatige Werke (Bilder und Objekte) von rund 50 regionalen und überregionalen Künstlerinnen und Künstlern zum Preis von jeweils bis zu 250 Euro an. Wie der programmatische Titel aussagt, gehen die Hälfte der Einnahmen an die Künstler während mit der anderen Projekte des Kunsttempels unterstützt werden.

Bis Sonntag, dem 21. Dezember geöffnet
Öffnungszeiten: Freitag-Sonntag 15-19 Uhr und nach Vereinbarung (0561-24304)
www.kunsttempel.net

Katalog und Vorzugsausgabe/Edition

Anett Frontzek    Lineamente
32 Seiten, 210 x 270 mm
deutsch/englisch, 20 Abbildungsseiten
Texte von Barbara Heinrich und Bernhard Balkenhol
ohne ISBN / Euro 10,-

Sie möchten diesen Katalog bestellen?
Bestellen Sie ihn per e-mail bei: kontakt@anettfrontzek.de

Der Katalog ist Bestandteil des 27. Künstlerstipendiums in Willingshausen und erscheint anläßlich der Ausstellung Anett Frontzek Lineamente vom
10 Juli–3. August 2008

Vorzugsausgabe mit einer Originalzeichnung (19 x 25 cm)
Bleistift oder Buntstift auf Büttenpapier
Auflage 25 Originale
Bis 30. Januar 2009 / Euro 200,-
ab 1. Februar 2009 / Euro 225,-

Ein pdf über die gesamte Edition sende ich Ihnen gerne auf Anfrage

Bezugsadressen für den Katalog und die Vorzugsausgabe

Der Katalog und die Vorzugsausgabe sind auch über diese, auf Künstlerbücher spezialisierten Galerien zu beziehen, mit denen mich eine langjährige Zusammenarbeit verbindet.

Johan Deumens Gallery, Niederlande
www.artistsbooks.com

und

Galerie Druck & Buch, Tübingen
www.druckundbuch.de


Einladung Haarlmen - Anett Frontzek - Lineamente

In serie: Edities en tekeningen

Anett Frontzek Lineamente / Paul Heimbach Individuelle
Strukturen / Cristina Iglesias Hanging Corridors /
Rita McBride fr.jap.cur. / James Welling Quadrilaterals
Uitgelicht: boeken van Elisabeth Tonnard /
Paul Heimbach / Claude Closky

Ausstellung in der Johan Deumens Gallery, Haarlem
31. August 2008 bis 11. Oktober 2008

Öffnungszeiten: Mittwoch bis Samstag 12 - 17 Uhr und nach Vereinbarung

Johan Deumens Gallery
Donkere Spaarne 32 zw / 2011 JH Haarlem
t +31 (0)6 22 45 15 45
info@artistsbooks.com
www.artistsbooks.com

Einladung (PDF) 1,2 MB


anett frontzek   lineamente

Ausstellung in Willingshausen
10. Juli bis 3. August 2008

anett frontzek lineamente

Eröffnung am Donnerstag, dem 10 Juli 2008 um 18 Uhr
in der Kunsthalle im Gerhardt-von-Reutern-Haus Willingshausen
Merzhäuser Straße 1, D-34628 Willingshausen, Telefon 0 66 97 - 14 18

Ausstellungsdauer und Öffnungszeiten:
11. Juli bis 3. August 2008
Samstag und Sonntag von 10 - 12 Uhr und von 14 - 17 Uhr
Dienstag bis Freitag von 14 - 17 Uhr und nach Vereinbarung

Einladung (PDF) 104 kB


Ausstellung zur Kunst am Bau

Einladung Bundesfamilienministerium

Entwürfe für die Glasfassade des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Am Montag, dem 18. Februar 2008 um 19 Uhr wird im Besucherzentrum Alexanderstr 3, 10178 Berlin die Ausstellung zum Kunst am Bau Wettbewerb für das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend eröffnet.

Die Ausstellung zeigt Entwürfe des Einladungswettbewerbes von:
Barbara Frieß - Berlin, Anett Frontzek - Kassel, Veronika Kellndorfer - Berlin, Peter Kogler - Wien, Yuko Shiraishi - London, Raphael Seitz - Heilbronn, und Beat Streuli - Düsseldorf

und ist bis zum 4. März 2008 zu sehen.

Mo-Fr 8-20 Uhr und Sa von 10-14 Uhr

Einladung (JPG) 149 kB
Flyer (PDF) 1,7 MB


STADT- UND LANDSCHAFTSRÄUME

Ausstellung von Britta Bode und Anett Frontzek
im Edenkobener Museum für Weinbau und Stadtgeschichte

Eröffnung am Sonntag, dem 28. Oktober um 16 Uhr
Ausstellungsdauer: 29. 10. - 11.11. 2007
Öffnungszeiten: Samstag von 14 - 18 Uhr Sonntag und am 1. 11. von 11 - 18 Uhr

Museum für Weinbau und Stadtgeschichte
Weinstraße 107, D-67480 Edenkoben

Auf Einladung von Britta Bode, Diplom-Designerin und Goldschmiedin aus Edenkoben zeigt die Ausstellung vom 28. Oktober bis zum 11. November unsere unterschiedlichen Interpretationen von Stadt- und Landschaftsräumen.

Die Basis von Britta Bodes Schmuck-Objekten ist der momentane, sich schnell wieder verflüchtigende Eindruck einer Landschaft, der sich in skulpturaler Form in ihren Schmuckstücken wiederfindet.
Anett Frontzek hingegen erfasst und analysiert die an einem Ort, einem Gebäude oder einer Stadt vorhandenen Strukturen systematisch und entwickelt sie in ihren Künstlerbüchern und Arbeiten auf Papier zu abstrakten Landschaftsräumen weiter.

Einladung (PDF) 45 kB


Atelierrundgang Kassel 2007

Im Rahmen des Kasseler Atelierrundgangs 2007 öffne ich am Sonntag,
dem 7. Oktober von 11 bis 18 Uhr mein Atelier in der Sickingenstrasse 10 (Haus Chasalla, 3. Stock) für alle Kunstfreunde, die an diesem Wochenende auf Entdeckungstour durch die Kasseler Ateliers gehen.

Über 70 professionelle Bildende Künstlerinnen und Künstler öffnen anläßlich des 3. Kasseler Atelierrundgangs am 6. und 7. Oktober von 11 bis 18 Uhr ihre Ateliers.

Das pinkfarbene Faltblatt mit allen Atelieradressen liegt an verschiedenen Kulturstandorten in Kassel aus. Aber auch hier gibt es das druckfähige pdf (662 kb) mit allen Adressen und Verkehrsverbindungen. Organisiert wird der Rundgang wie im Jahr 2004 vom Netzwerk der Initiativgruppe „Kasseler Atelier- und Ausstellungshaus“ KAA. Mehr zum Atelierrundgang 2007 unter: www.atelierrundgang.net

Zum vergangenen Atelierrundgang und der Arbeit des Kaa-Teams können Sie sich unter www.kaahaus.de informieren.


Ausstellung in der Stadtmühle Willisau, Schweiz

19. Oktober - 25. November 2007

Ausstellung der Ateliergäste
Anett Frontzek (Kassel)
Matthias Schamp (Bochum)

Eröffnung am Freitag, dem 19.10.07 um 19.30

Anett Frontzek (Ateliergast von April bis Juni 2004) zeigt Schweizer Rundblicke zwischen 45°49´ und 47°49´ nördlicher Breite und 5°57´ und 10°30´ östlicher Länge; Panoramen, Künstlerbücher und Arbeiten auf Papier.

Matthias Schamp (Ateliergast von April bis Juni 2007) zeigt Gründliches und Unergründliches - Demo-Utensilien, schlechte Verstecke sowie kleine Servicestationen für Hamsterperformances zum Selbermachen. Dazu Videos seiner Aktionen im öffentlichen Raum, in denen er z. B. als weißer Querbalken eines Einfahrt-Verboten-Schildes figuriert. An die Besucher werden Zertifikate ausgegeben, auf denen die Existenz der eigenen Nase als Sichtfeldrandskulptur bestätigt wird.

Öffnungszeiten: Samstag und Sonntag 14.00-17.00, Mittwoch 17.00-19.00 und nach Vereinbarung.

Stadtmühle Willisau
Müligass 7
Fon : 0041- (0) 41 972 59 00
Fax : 0041- (0) 41 972 59 01
info@stadtmuehle.ch
www.stadtmuehle.ch


en passant, oder: Souvenirs des Flaneurs

ist ein Arbeitsaufenthalt und eine Ausstellung in Frankfurt an der Oder

Die Galerie B des Frankfurter Kunstvereins zeigt in der Ausstellungsreihe Regenerativ-Verfahren Galerie B vom 5. Juni bis 30. Juni 2007

anett frontzek · en passant

Der Arbeitsaufenthalt erstreckt sich vom 5. Juni bis zum 30. Juni 2007.
Während dieser Zeit kann das Fortschreiten der Arbeit während der Öffnungszeiten in den Galerieräumen verfolgt werden.

Die Ergebnisse werden am Donnerstag, dem 28. Juni als Finissage in den Räumen des Frankfurter Kunstvereins präsentiert.

Galerie und Arbeitsraum geöffnet, Dienstag bis Samstag von 14 - 18 Uhr
Galerie B · Lindenstrasse 4 · D - 15230 Frankfurt (Oder) · Tel & Fax: 0335-2 33 67 · www.ffkv.info

Einladung (PDF) 91 kB


Anett Frontzek – Kunstpreis der Stadt Nordhorn 2005
2006, mit Texten von B. Heinrich, R. Nachtigäller
deutsch/englisch, 40 Seiten, 44 Abbildungen,
24 x 28 cm, Broschur
Preis: 12,50 EUR zuzügl. Porto

Sie möchten diesen Katalog bestellen?
Bestellen Sie ihn per e-mail bei: kontakt@anettfrontzek.de

oder bei der


Städtischen Galerie Nordhorn
Vechteaue 2, D-48529 Nordhorn
Tel.: +49 (0)5921-97 11 00
Fax : +49 (0)5921-97 11 05
Mail: kontakt@staedtische-galerie.nordhorn.de
Internet: www.staedtische-galerie.nordhorn.de

Aus Zeichen werden Zeichnungen:
Die Ergründung des Verborgenen in den Arbeiten von Anett Frontzek

Wir alle greifen tagtäglich auf bestimmte Systeme zurück, die uns bei der räumlichen Orientierung behilflich sind. Jeder von uns verfügt über so genannte Mental Maps – räumliche und geografische Vorstellungen, die vor unserem geistigen Auge entstehen und derer wir uns bei der Organisation des Raums und der Bewegung im Raum bedienen.
...
Die Kenntnis des Raums ist eine Voraussetzung von Mobilität und Karten organisieren den Raum nach jeweils unterschiedlichen Kriterien.

Den kompletten Katalogtext von Barbara Heinrich finden Sie hier.

top